Archiv für Dezember 2011

18.12.2011: FC Internationale vs. Lichtenrader FC

Um im Endspiel um den DFB Pokal 2013 gegen unsere Freundinnen und Freunde vom FC Internationale Berlin antreten zu dürfen benötigen diese einen Sieg und zwar am Sonntag, den 18.12.2012 um 14:00 Uhr auf dem Dominicus Sportplatz am Priesterweg in Schöneberg gegen den Lichtenrader BC in der 4ten Runde des Berliner Pilsner-Pokals.

Auf geht’s Nulldreier kommt alle…….und unterstützt den FC Internationale!

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

16.12.2011: SV Babelsberg 03 vs. SSV Jahn Regensburg

Am Freitagabend empfängt der SV Babelsberg 03 den aktuellen Tabellenführer SSV Jahn Regensburg unter Flutlicht zum 21.Spieltag der 3.Liga-Saison. Die Gäste kommen als Tabellenführer ins KarLi und wollen auf dieser Sonnenseite der Tabelle natürlich überwintern.

Beide Mannschaften trafen bislang drei Mal aufeinander. Die beiden Auswärtsspiele in Regensburg endeten jeweils 1:1 Unentschieden, während die Süddeutschen das Spiel im Karli im Spätsommer 2010 mit 0:1 für sich entscheiden konnten. Allerdings benötigte man dafür ein Eigentor durch Robert Paul.

Da wir natürlich unbedingt einen Heimsieg wollen, um beruhigt mit 30 Punkten in die Winterpause zu gehen, sollten wir unser Team zahlreich und lautstark unterstützen! Deshalb kommt alle zum 03Nuller_innen Treffpunkt am Freitag um 17.00 Uhr am S-Bahngleis am Alex (Der Regio fährt zur Zeit nicht)! We love you Nulldrei!

Zum Vorbericht

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

Spielbericht von Chaosblogger zur Auswärtsfahrt nach Erfurt

Diesen lesenswerten Spielbericht von „Chaosblogger“ möchten wir euch nicht vorenthalten:

„Schönes Ding …“

Diese Worte verlor Conne gegen Ende der zweiten Halbzeit des Drittligaspiels FC Rot Weiss Erfurt gegen SV Babelsberg 03 gefühlt im Minutentakt. Ja das war wirklich ein schönes Ding, tolle Fahrt, geiles Spiel, richtiges Ergebnis und sensationelle Stimmung im Gästeblock. Aber der Reihe nach.

So kurz vor Jahresende, wenn die besinnliche Weihnachtszeit anfängt und es draussen kälter wird, verkriecht man sich ja eigentlich mit Kind und Frau und Familie in die mollige Stube und genießt sein Leben. Mich jedoch zieht es nach draussen, Jahresendzeit ist für mich Fußballzeit. Und mein großes Ziel dieses Jahr war es 60 gesehene Spiel zu überschreiten. Eigentlich sollte ja das Spiel FC Eilenburg gegen BSG Chemie Leipzig das 60. Spiel werden, aber das wurde leider aus unerklärlichen Gründen abgesagt. Und da ich das Wochenende nicht verstreichen lassen wollte, überlegte ich heftigst welche Alternativen sich mir boten? Hannover gegen Leverkusen, auf Einladung eines Freundes, gern gern, leider ohne Mitfahrer nicht zu stemmen. RB gegen Halle? Um Gottes Willen NEIN! Und siehe da, da fand ich ein schönes Spiel, Erfurt gegen Babelsberg sollte es sein. Die Nulldreier begleiteten mich ja auch ein wenig durch das Jahr und ein paar bekannte Gesichter trifft man dort ja auch immer.

Weiter
Zujezogenen-Bericht gibt es hier


.

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

Domenico Mungo – Streunende Köter

Mal eine Leseempfehlung:

Die Ultras sind böse. Sie sind die dunkle Hemisphäre des Fußballs. Das obszöne Grauen der Zivilgesellschaft. Die Ultras sind der Blitzableiter der Gutmenschen, des Bürgertums, der Krämerseelen, der Profis, der Hausfrauen, der armseligen Journaillie und der Bullen auf Opfersuche. Die Ultras sind die Güllegrube unter dem freien Himmel der Stadien. Symbol blinder und irrationaler Gewalt. Das schlimmste, wenn nicht einzige Übel des ansonsten strahlend reinen und jungfräulich unbefleckten Fußballsystems. Trotzdem werden Ultras immer wieder zu Schlachtvieh für die Titelseiten. Gut, um als Monster für die erste Seite herzuhalten, aber auch bildreiches Rahmenprogramm, donnernder und unaufhörlicher Soundtrack, zwölfter Mann, das Spektakel im Spektakel des Sports, an den wir unser Herz verloren haben. Aber die Ultras entziehen sich den Schubladen. Jedenfalls die wahren. Sie zerpflücken Klassifizierungen, Statistiken, Vorurteile und Vereinfachungen. Sie verursachen Probleme und schädigen das Gemeinwohl. Die Ultras fahren hunderte und aberhunderte Kilometer durchs Land, geben auch eine Menge Geld aus, verzichten auf Zuneigung und Liebe. Sie riskieren Prügel und Knast. Um sie im Zaum zu halten braucht man Polizeitransporter, Panzerwagen, Hubschrauber und Legionen von Sondereinsatzkräften, Polizeibeamten, ausgebildeten Fahndern, Feuerwehren und Rettungswagen. Und sie, die dreckigen und bösen, verbreiten Chaos, überrennen und zerstören alles, versuchen ohne Karte ins Stadion zu kommen. Dann, wenn die Sache abgleitet, zerstören sie Autos und Mopeds, überrennen Absperrungen und Polizeiketten, besprühen Wände mit ihren Slogans, werfen Rauchtöpfe und Bengalos, Steine und Flaschen, verantworten Geldstrafen und Platzsperren, nageln nicht genehme Spieler ans Kreuz und entlassen vox popoli unbeliebte Trainer. Die Ultras sind böse, unverschämt, kriminell und kehren sich nicht um die Regeln des zivilen Miteinanders. Ihre Höhlen sind die Kurven. Sie verschwinden in der Masse, die sie aufnimmt, sie versteckt und sich von ihnen beschützen und repräsentieren lässt. Viele können nicht erklären, was Ultra zu sein überhaupt heißt. Aber viele können davon erzählen. Ich glaube zu wissen, dass die Ultras ein Recht auf eine eigene Geschichte haben. Und ich die Pflicht, ein Buch über sie zu schreiben. Mit ihnen. Und dieses Buch haltet ihr in den Händen.

Bestellbar hier.

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

Karli in Flammen!

Ein Tipp von der Nordkurve:

Moin Freaks, hier findet ihr ein kleines Video zur schicken kleinen Pyro-Show gestern im KarLi…Pyrotechnik ist kein Verbrechen! Ansonsten ordert mal bitte schnell noch die letzten Tickets für die Bustour nach Erfurt unter auswaertsfahrten03@gmx.de! Arsch hoch, auf gehts! Wir haben den zweiten Bus doch nicht umsonst an den Start gebracht! Ahu!

Zur Pyroshow.

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

Doku: Ultras

In den letzten Monaten hat sich die deutsche Presselandschaft dem subkulturellem Phänomen Ultra hauptsächlich über die Reproduktion stumpfer Klischees und der alarmistischen Empörung genähert. Aus Bengalos und ein bißchen Rauch wurde die Jahrhunderrandale, Leuchtkugelnbeschuss mutierte zum Pogrom und wenn die Polizei mal wieder in voller Montur, mit Knüppel und Pfefferspray bewaffnet, Fans im Block brutal zusammenschlug, stand für Schwätzer wie den unsäglichen Wolf-Dieter Poschmann und seine Kollegen fest, dass diese sogenannten Fans so ein Vorgehen natürlich provoziert hatten.

Da es seit Jahren Usus ist, Polizeimeldungen unkritisch und ohne Hinterfragung zu übernehmen und ein möglichst hysterisches Bild von einer der präsentesten Jugendkulturen zu zeichnen, sticht die ZDFneo-Reportage Wild Germay – Ultras mit ihrer differenzierten und unaufgeregten Herangehensweise, angenehm aus der Masse an boulevardesker Halbhirnreportagen hervor. Neben einem Besuch bei der Düsseldorfer Szene, sprach Manuel Möglich mit einem Unioner Urgestein und einem Mitglied der Leipziger Diablos über den Ultra-Gedanken, die Kommerzialisierung, Widersprüche und die Liebe zum Verein.

Quelle

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

The Upsessions – Hooligan ’69

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

10.12.2011: Erfurt-Nulldrei

Mensch, wie die Zeit vergeht! Die Hinrunde der Saison 2011/2012 kann bereits wieder als abgehakt betrachtet werden und die Rückrunde startet mit vollem Schwung sowie einer hochattraktiven Auswärtsfahrt. Bevor sich ein Jeder bei Mutti unter den Weihnachtsbaum legt und sich ein paar Tage der kulinarischen Ausuferung hingibt, geht die Reise in die größte Stadt Thüringens, nach Erfurt!

Allen NulldreierInnen und GroundhopperInnen, die das Steigerwaldstadion bislang noch nicht besucht haben, sei hiermit wärmstens empfohlen, dies jetzt noch zu tun. Denn auch hier möchte man sich vom alten Ground trennen und mit erheblichen Mitteln des Landes Thüringen eine neue Multifunktionsarena für Fußball, Leichtathletik und Großveranstaltungen errichten. Im Vordergrund steht dabei der komplette Neubau einer Haupttribüne auf der Seite des Marathontors mit 7.600 Plätzen. Die jetzige Haupttribüne soll hingegen, so wie auch die Flutlichtanlage erhalten bleiben. Der optimistische Zeitplan sieht bereits einen Baubeginn für Mitte 2012 vor.

Dies sollte aber nur einer der vielen Gründe sein, nach Erfurt zu reisen und unser Team lautstark zu unterstützen. CoolK-Reisen präsentiert euch wieder ein Potpourri aus entspannter Anreise, grottenschlechter Musik und liebevoller Verpflegung zu einem unschlagbaren Preis! Wer sich das alles (…und noch viel mehr!) nicht entgehen lassen will, ordert bitte schnellstmöglich ein oder gern auch mehrere Tickets in der in der ..::Stadtteilkneipe Nowawes::.., im o2-Shop in der Karl-Liebknecht-Straße oder per verbindlicher ..::Mail::.. an auswaertsfahrten03@gmx.de.

BUS
Treffpunkt: Lutherplatz
Abfahrt: 09:00 Uhr
Preis: 18,00 Euro

ZUG
Treff:Potsdam HBF
Zeit:08:15 Uhr
Preis: WE-Ticket

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

Absage Erfurt Bus

Leider müssen wir den Bus nach Erfurt absagen. Das Busunternehmen hat kurzfristig unsern Bus gecancelt.
Es bleibt für die Fahrwütigen die Möglichkeit mit dem Potsdamer Bus zu fahren. Dort wird gerade entschieden ob noch ein zweiter Bus zustande kommt.
Anmeldungen dafür an: auswaertsfahrten03@gmx.de.
Eine andere Möglichkeit ist die Anreise mit dem Zug: Treffpunkt 08:15 Uhr Potsdam Hbf.
Wir sehen uns in Erfurt!

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us