Doku: Ultras

In den letzten Monaten hat sich die deutsche Presselandschaft dem subkulturellem Phänomen Ultra hauptsächlich über die Reproduktion stumpfer Klischees und der alarmistischen Empörung genähert. Aus Bengalos und ein bißchen Rauch wurde die Jahrhunderrandale, Leuchtkugelnbeschuss mutierte zum Pogrom und wenn die Polizei mal wieder in voller Montur, mit Knüppel und Pfefferspray bewaffnet, Fans im Block brutal zusammenschlug, stand für Schwätzer wie den unsäglichen Wolf-Dieter Poschmann und seine Kollegen fest, dass diese sogenannten Fans so ein Vorgehen natürlich provoziert hatten.

Da es seit Jahren Usus ist, Polizeimeldungen unkritisch und ohne Hinterfragung zu übernehmen und ein möglichst hysterisches Bild von einer der präsentesten Jugendkulturen zu zeichnen, sticht die ZDFneo-Reportage Wild Germay – Ultras mit ihrer differenzierten und unaufgeregten Herangehensweise, angenehm aus der Masse an boulevardesker Halbhirnreportagen hervor. Neben einem Besuch bei der Düsseldorfer Szene, sprach Manuel Möglich mit einem Unioner Urgestein und einem Mitglied der Leipziger Diablos über den Ultra-Gedanken, die Kommerzialisierung, Widersprüche und die Liebe zum Verein.

Quelle

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us