Archiv für Februar 2012

Fußball, Schwachsinn, DFB

Ein lesenswerter Artikel auf „Publikative.org“:

Rechtliche Willkür, kaum noch nachvollziehbare Strukturen und die offensichtliche Wahrnehmung von Fans als eine Herde Melkkühe: Der Deutsche Fußball Bund wird seinem Image als Institution mit einem riesigen Demokratiedefizit gerade wieder mehr als gerecht. Das kann nicht mehr lange gut gehen.

Wegen eines Kassenrollenwurfs soll der FC St. Paul bei seinem nächsten Heimspiel auf 5.800 Stehplätze verzichten. Ein Abiturient hatte die Rolle geworfen, in der Hoffnung, damit eine Luftschlange produzieren zu können. Leider rollte sich das solide Stück aber nicht ab, sondern flog über das Fangnetz und landete direkt auf dem Kopf des Frankfurter Spielers Pirmin Schwegler, der zwar weiterspielen konnte, aber dennoch behandelt werden musste. Da St. Pauli wegen eines Becherwurfs ein knappes Jahr zuvor als “Wiederholungstäter” gilt, wurde nun eine weitere empfindliche Strafe ausgesprochen.

Weiter

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

3 Jahre Nazikneipe „Zum Henker“, sind 3 Jahre zuviel!

Aufgrund der wichtigen Antifademo am kommenden Freitag fällt unser offenes 03Nuller_innen-Treffen in der Astrastube dieses Mal leider aus!:

2.3.: Antifa-Demo in Schöneweide (18.00 Uhr S-Bahnhof)

„Was zuviel ist, ist zuviel“ Antifa-Demo gegen 3 Jahre „Zum Henker“. Wir wollen, dass mit dem Wegschauen und Einfach-Geschehen-Lassen Schluss ist. Die Berliner Neonaziszene von freien Kameradschaften, rechten Rockern und NPD haben sich ein Netzwerk in Schöneweide eingerichtet. Es gilt dieses offen zu legen und sich diesem durch antifaschistische und antirassistische Positionierung und Präsenz auf allen Ebenen entgegenzustellen. Hinter jedem Laden stehen Verantwortliche, Vermieter_innen, Besitzer_innen, Versicherungen, Zulieferer_innen und Mitarbeiter_innen. Diese müssen aus der Anonymität gezogen werden. Es muss klar sein, dass national-befreite Zonen in Schöneweide nicht geduldet werden. Braune Netzwerke in Schöneweide und überall aufdecken! Solidarität mit allen von Rassismus und Neonaziterror Betroffenen!

Aus diesem Grund findet am 2. März 2012 – 18.00 Uhr in Schöneweide (Start am S-Bahnhof) eine Antifa-Demo statt.

Mehr Infos: antifa-berlin.info

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

3.3.2012: Nulldrei – Chemnitz

Schluss mit dem Affentanz. Zähne zeigen für Nulldrei!

Am kommenden Samstag steht ein antifaschistisches Pflichtspiel auf dem Programm: Die Himmelblauen aus Karl Marx Stadt sind zu Gast in unserem geliebten Karl Liebknecht Stadion. Es geht darum weitere 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf zu holen und natürlich ein klares antifaschistisches Zeichen zu setzen! Forza Nulldrei! Alerta Antifascista!

Den Berliner Treffpunkt für die gemeinsame Fahrt nach Babelsberg erfahrt Ihr über die bekannten Kanäle!

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

::: Infoabend: Nazis in Potsdam :::

Nazis in Potsdam: Ideologie und aktuelle Entwicklungen

Infoabend | 24. Februar 2012 | 19 Uhr | Sputnik
Nazis in Potsdam: Ideologie und aktuelle Entwicklungen

Innerhalb kurzer Zeit sind in Potsdam schon wieder Neonazis mit Fackeln durch die Waldstadt gezogen.

Spreelichter, Volkstod-Kampagne, „Werde unsterblich“ heißen die Schlagworte unter denen ihre menschenverachtenden Kampagnen laufen. Neue Aktions- und Organisationsformen von Neonazis, die modern-subkulturellen Lebensstil und nationalsozialistische Ideologie miteinander verbinden geraten auch in Potsdam zusehend in das Blickfeld der Öffentlichkeit.

Doch wenn über diese neuartigen Erscheinungen der Neonaziszene diskutiert wird, wird der Schwerpunkt fast immer auf organisatorische Strukturen, auf individuelle Akteure, subkulturelle Codes, bevorzugte Klamottenmarken und Musik gelegt.

Wir wollen uns damit beschäftigen auf welcher Ideologie diese Aktivitäten basieren, wie hat sie sich entwickelt, wie steht sie im Verhältnis zum historischen Nationalsozialismus und zu anderen Formen des deutschen Neofaschismus?

Eine Veranstaltung des VVN-BdA Potsdam
Referent_innen: Antifaschistisches Pressearchiv Potsdam

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

24.2.2012 Schreina 47/Berlin: 20 Jahre Antifa in Irland – Rückblick und aktuelle Situation

„Babelsberg Volunteers CSC“ proudly presents:

Fr. 24. Feb. 2012, 19.00 Uhr, Schreina 47, U-Bhf. Samariter Straße)

Seit über 20 Jahren gibt es in Irland eine kleine, aber aktive antifaschistische Bewegung, vor allem in der Hauptstadt Dublin. Ein
Genosse von dort ist dieses Wochenende bei uns zu Gast und wird uns einen interessanten Einblick über die letzten 20 Jahre antifaschistischen Widerstand in Irland geben, über die aktuelle Naziaktivitäten berichten und uns das derzeitige Buchprojekt der „AFA IRELAND“ vorstellen.
Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Soliabend statt.

19:00 Uhr Infoveranstaltung der „AFA IRELAND“ (Sprachen: englisch und deutsch)

Ab 21:00 Uhr Soliabend mit Musik

Mail: babelsbergvolunteers@gmx.de

Facebook: https://www.facebook.com/pages/Babelsberg-Volunteers/131082613663928

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

Schokoladen bleibt! – Aktion in Babelsberg

Der Blog „Fussball von Links“ berichtet über die gelungene Soliaktion der Nordkurve für den Erhalt des Schokoladens:

FVL – Fussball von Links erklärt sich solidarisch mit dem Widerstand gegen die drohende Räumung des Schokoladens. Das linke Kulturprojekt in Berlin-Mitte, das in der vergangenen Saison auch kurzzeitig die Trikots von Tennis Borussia Berlin zierte, ist derzeit akut räumungsbedroht. Der Gerichtsvollzieher hat sein Kommen für den 22.02. morgens um 9 Uhr angekündigt. Das Haus ruft dazu auf, bereits um 8 Uhr morgens oder gerne auch schon am Abend vorher vor Ort zu erscheinen und die mögliche Räumung kritisch zu begleiten. Ebenfalls am Vorabend wird es eine Demonstration zum Thema geben. Dass das Thema offenbar auch andere Fußballanhänger_innen bewegt, zeigt diese Tapetenaktion bei Babelsberg 03, die gerne nachgeahmt werden darf:

Weiter

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

Babelsberger Antifaschist vor Gericht – Ein Aufruf zur Solidarität!

Noch nicht mal eine Woche nachdem unser Stuttgarter RASH-Genosse Smily zu einer 10-monatigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt wurde (siehe: Antifaschist zu Knast verurteilt! (FREE SMILY ///)) steht nun auch ein Babelsberger RASH-Aktivist erneut vor Gericht. Am kommenden Mittwoch soll um 13.00 Uhr am Amtsgericht Brandenburg an der Havel ein Prozess gegen unseren Genossen und Freund stattfinden, da er am 9.10.2010 angeblich im Anschluss an das damalige Landespokalspiel zwischen dem FC Stahl Brandenburg und dem SV Babelsberg 03, „Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“ (§113 Abs.1 StGB) geleistet haben soll. Anstatt dass die Brandenburger Polizei gegen die an diesem Tag besonders gewalttätig auftretenden Nazihooligans des FC Stahl Brandenburg und angereister Anhänger des BFC Dynamo ermittelt (Nazibericht gibt es u.a. hier)

– u.a. wurden 2 Babelsbergfans bei Auseinandersetzungen mit Nazihooligans schwer verletzt – wird hier einmal mehr der Versuch unternommen gegen aktive Antifaschisten in einschüchternder Art und Weise zu ermitteln. Noch dazu wurde unser Genosse bei seiner grundlosen Festnahme durch die Polizei misshandelt und hinter einen Kiosk getragen, um ihn dort brutal zu verhaften.
Mal ganz abgesehen von der vollkommen verunglückten Polizeitaktik an diesem Tag und dem unvorstellbaren Polizeistaatsaufgebot (Hubschraubereinsatz inklusive).

Aus diesem Grund rufen wir alle Freund_innen unseres angeklagten Genossen und insbesondere auch alle Babelsbergfans dazu auf, den Prozess am kommenden Mittwoch kritisch zu begleiten! Angeklagt ist nur einer – gemeint sind wir alle!

Zugtreffpunkt Potsdam: 11.15 Uhr Gleis 3 am Hauptbahnhof Potsdam (Abfahrt 11.30 Uhr am Gleis 3)
Zugtreffpunkt Berlin: 11.00 Uhr am S-Bahngleis am Alexander Platz (Abfahrt 11.19 Uhr mit der S-7 Richtung Berlin-Grunewald)

Weiter

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

18.2.2012 Potsdam: Babelsberg vs. Offenbach und Demo zum Haus des Schokoladen-“Besitzers“

Für alle Berliner_innen die am Samstag zur Demo möchten, gibt es deshalb um 14.40 Uhr am S-Bahngleis am Alexander Platz in Fahrtrichtung vorne einen gemeinsamen Treffpunkt. Das Spiel gegen Offenbach fällt leider aus!

Und danach alle noch zum Feiern in den Schokoladen: Quelle

18.02. 2012: Demo zum Haus des Schokoladen-“Besitzers“

15.30 Uhr, S-Bhf. Potsdam-Babelsberg

Mit der Unterstützung unserer Freund*innen und Genoss*innen, den Fans des Potsdamer Fußballvereins SV Babelsberg 03 wollen wir am 18. Februar zum Haus des „Besitzers“ der Ackerstraße 169/170 in Berlin ziehen. Markus Friedrich, der am 22. Februar den Schokoladen, eines der ältesten alternativen Kultur-Projekte in Berlin-Mitte räumen lassen will, hat sein Anwesen in unmittelbarer Nähe zum Karl-Liebknecht-Stadion. Wir möchten das Heimspiel des SV Babelsberg 03 zum Anlass nehmen um mit den Fans des SV, den Freiraum-Aktiven aus Potsdam und den Freund*innen des Schokoladens vor Friedrichs Haus in der Spitzweggasse 5 zu ziehen. Unterstützt werden wir dabei durch die Fans von Tennis Borussia Berlin.
Die Familie Friedrich ist de facto ein gewinnorientiertes bundesweites Unternehmen, das eine Vielzahl Hotels, Villen und eine Fliesenmarkt-Kette ihr Eigen nennt. Angebote der Schokoladen-Bewohner*innen, das Haus über eine Stiftung zu kaufen, lehnte Friedrich immer wieder ab. Die gebotene Million Euro genügte ihm nicht. Stattdessen verlangt er 1,8 Millionen, andernfalls lässt er das Haus räumen.

Unüberhörbar, widerspenstig und kreativ werden wir unseren Protest gegen die, trotz schwebendem Verfahren, angekündigte Räumung des Schokoladens in Babelsberg auf die Straße tragen. Außerdem wollen wir ihm nahelegen eins der etwa 60 angebotenen und von ihm allesamt abgelehnten Ersatzgrundstücke anzunehmen (1).

Die Demo startet 15.30 Uhr am S-BHF Babelsberg

Bündnis „Schokoladen verteidigen!

Verweise:
(1) o9.02.2012, taz – online, „Politik auf der Schokoladen- Seite“
http://schokoladenverteidigen.blogsport.eu/

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

6.2.2012 Astrastube/Berlin: 10 Jahre Weltpokalsiegerbesieger

Am Montag, den 06. Februar 2012 wird Dietmar Demuth in der Astra Stube Berlin von einem der unglaublichsten Spiele seiner Trainerkarriere berichten. Zudem werden Filmmitschnitte gezeigt. Die Astra Stube unterstützt mit diesem Abend die Arbeit des Fanprojekts Babelsberg. So werden alle durch Mexikaner erwirtschafteten Einnahmen des Abends zu 100% an das Fanprojekt Babelsberg gespendet.

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us

Die Katastrophe von Port Said: »Das war ein Krieg und er war geplant!«

Ein ausführlicher und lesenswerter Bericht vom Fußballmagazin „11Freunde“:

Mehr als 70 Tote, hunderte zum Teil schwer verletzte Fans: Die Ausschreitungen von Port Said schockieren die Welt. Bei der schlimmsten Katastrophe in der Geschichte des ägyptischen Sports sind Menschen erschossen, erstochen und erstickt worden. Wer ist dafür verantwortlich?

Magisch sei es gewesen. Das Gefühl der völligen Freiheit beim ersten Fußballspiel nach der Flucht von Ägyptens Diktator Hosni Mubarak. Davon hat Amr Fahmy, Sprecher der »Ultras Ahlawy«, im Interview mit 11FREUNDE berichtet: »Man konnte es auf den Gesichtern der Fans lesen: Hier stehen freie Ägypter, die keine Angst mehr haben müssen, dass jeden Moment eine Gummikugel in die Menge geschossen wird.« Das war im März 2011. Jetzt ist die Angst zurück.

Weiter

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us