Was macht bloß Klaus, der Koch, mit Nulldrei?!

Unsere Freund_innen von „Amaranto“ berichten ausführlich über das Spiel gegen des KSC am vergangenen Samstag im Karli:


Ein schöner, sonniger Samstagnachmittag in der Nordkurve is’ nich’ zu verachten. Insbesondere weil sich ein großer Gästemob angekündigt hatte. Und die Sonnentage werden in den folgenden Wochen ganz bestimmt auch nich’ mehr die Regel sein. Deshalb hieß es gestern nochmal genießen – nämlich eine engagierte Kurve, diesmal mit einer ungewöhnlich heftigen antagonistischen Attitüde.

Es wurde aber auch langsam Zeit, daß dem Herrn Brüggemann mal ordentlich die Meinung präsentiert wurde. Schließlich bemüht sich dieser Mensch mit tatkräftiger Unterstützung des Vorstands um Bastian zunehmend erfolgreich die Offenheit zu unterlaufen und die emanzipatorischen Freiräume in der Kurve zu beschneiden, die den Verein und die Fans des SV Babelsberg ausmachen. Des Weiteren stehen die Sponsoren immer noch nich’ Schlange, wie’s der Sportberatermensch und der*ie Spieler*innen-Berater*in großspurig versprochen hatte. Vom sportlichen Erfolg ganz zu schweigen. Nix mit Gesamtkonzept und Barcelona – nur fußballerische Schonkost und eine unterirdische Geschäftsführung. Bloß gut, daß sich Bastian in Sachen Fußball von einem ausgewiesener*m Expert*in beraten läßt und nich’, zum Beispiel, von einem Koch…

Weiter

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us