Gentrifizierung statt Heimatliebe

Ein sehr lesenswerter Beitrag auf dem „Amaranto“-Blog:

Ein Gespräch mit der Hipster Antifa Neukölln über verkürzte Gentrifizierungskritik, regressive Kiezhygiene und Ressentiments gegen Fremde.

Wir sind Fußballfans. Und als solche beinah schon dialektisch einerseits ein reisender Mob sowie anderseits ein an eine Heimkurve gebundenes Kollektiv. Zum heimischen Territorium gehört zu meist ein Stadion und der es umschließende Kiez. Territoriale Ansprüche werden nicht selten vor allem von vermeintlich unpolitischen oder rechtsoffenen Fangruppen chorisch mit Herrschaft („Hier regiert …“) aber auch mit Gewalt verknüpft. Die entsprechende Invasions- und Verteidigungsrhetorik gehört diesbezüglich nicht selten zur Fankultur. Es gibt aber auch emanzipatorische Ausnahmen, wie zum Beispiel in der Nordkurve in Babelsberg oder der Curva Nord in Livorno.

Weiter

Teilen - Gefällt mir:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • del.icio.us